Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Joschka Fischer 2014

© Michael Thaidigsmann / CC BY-SA 4.0

27.06.2016

Joschka Fischer Europa nur gemeinsam wettbewerbsfähig

Ex-Außenminister warnt nach dem Brexit vor Alleingängen von Nationalstaaten.

Bielefeld – Der frühere Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) hat sich für eine wirtschaftliche Einheit Europas ausgesprochen. Im Gespräch mit der in Bielefeld erscheinenden „Neuen Westfälischen“ (Montagsausgabe) sagte er, dass bei aller Bedeutung des Exports eine starke Heimatbasis nicht vergessen werden dürfe. Sie sei auch im Zeitalter der Globalisierung von entscheidender Bedeutung.

„Es macht einen Unterschied, ob der Wettbewerbskommissar der Europäischen Kommission für 500 Millionen Konsumenten spricht oder der deutsche Wettbewerbshüter für 80 Millionen“, so Fischer. Hier mache Quantität den Unterschied aus. Das gelte in vielen anderen Sektoren auch. „Die entscheidende Frage für uns ist: Wie stark bleibt die Heimatbasis, wie stark ist Europa? Bleibt es zusammen und kommt es aus der Krise heraus.“

Fischer warnte vor Alleingängen einzelner Länder: „Nur gemeinsam sind wir stark und wettbewerbsfähig, aber nicht, wenn die europäischen Nationalstaaten allein auftreten. Sie sind da absolut unterlegen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/joschka-fischer-europa-nur-gemeinsam-wettbewerbsfaehig-94350.html

Weitere Nachrichten

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki Kieler SPD nicht stark genug um mit uns Regierung zu bilden

Der Stellvertretende Parteivorsitzende der FDP, Wolfgang Kubicki, sieht gute Chancen für eine schwarz-gelb-grüne Koalition nach der Landtagswahl in ...

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

ZDF-Politbarometer SPD verliert – Merkel deutlich vor Schulz

Bei der Frage, wen man nach der Bundestagswahl lieber als Kanzler oder Kanzlerin hätte, hat sich der Vorsprung Angela Merkels vergrößert. Nach 48 Prozent ...

Palace of Westminster Britisches Parlament England

© Diliff / CC BY-SA 2.5

Brexit Christdemokraten fordern kompletten EU- Ausstieg

In den Brexit-Verhandlungen macht die größte Fraktion im Europäischen Parlament ihre Zustimmung vom Ende der EU-Vorteile für Großbritannien abhängig. In ...

Weitere Schlagzeilen