Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Jobcenter in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

30.01.2014

Jobcenter Kiel Hartz-IV-Empfänger werden auf Waffen kontrolliert

Sicherheitsdienst für sechs Jobcenter in Kiel gesucht.

Berlin – Mehrere Jobcenter in Kiel wollen Hartz-IV-Empfänger und andere Besucher durch Sicherheitsdienste auf Waffen und Drogen kontrollieren lassen. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf eine Ausschreibung des Jobcenters Kiel. Danach wird ein Sicherheitsdienst für sechs Jobcenter in der Stadt gesucht.

Zu den Aufgaben gehört laut Ausschreibung die „Durchführung permanenter Kontrollgänge in den Eingangszonen sowie in den Fluren und Wartebereichen, auch in Bezug auf Drogen und Waffen“. Hauptaufgabe ist aber der Schutz der Mitarbeiter vor „verbalen und tätlichen Bedrohungen und Angriffen“ durch renitente Hartz-IV-Empfänger. Die Sicherheitsleute sollen selbst aber unbewaffnet sein.

In Jobcentern ist es bereits mehrfach zu tätlichen Angriffen gegen Beschäftigte gekommen. In Neuss wurde eine Mitarbeiterin erschossen, in Leipzig wurde eine Angestellte mit einem Hammer attackiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jobcenter-kiel-hartz-iv-empfaenger-werden-auf-waffen-kontrolliert-68767.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Weitere Schlagzeilen