Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Jennifer Aniston findet keine Ruhe

© bang

19.12.2011

Jennifer Aniston Jennifer Aniston findet keine Ruhe

New York – Jennifer Aniston wird in New York auf Schritt und Tritt verfolgt.

Die ehemalige ‚Friends‘-Darstellerin scheint es zu bereuen, mit ihrem Freund Justin Theroux in einem New Yorker Appartement gezogen zu sein. Laut einem Insider kommt sie nämlich nicht damit klar, in der Metropole ständig belagert zu werden. „Jennifer wird nicht gut damit fertig, dass die Fotografen vor ihrem Gebäude herumstehen“, erklärt der Informant der britischen Zeitung ‚Mail on Sunday‘. „Außerdem sind da auch immer viele Fans und sie fühlt sich jedes Mal, wenn sie rausgeht, schutzlos. Sie findet, dass sie einfach zu berühmt ist, um dort zu leben, wo sie sich das gewünscht hat.“

Nun wollen sich die Schauspielerin und ihr Liebester wohl eine neue Bleibe suchen. „Jen will ein Haus mit mehr Anonymität, Sicherheit und Privatsphäre. Sie und Justin werden wahrscheinlich ein kleines Haus in L.A. behalten, aber der Fokus liegt für sie darauf, in New York zu leben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jennifer-aniston-findet-keine-ruhe-31746.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen