Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Fahne von Saudi-Arabien

© über dts Nachrichtenagentur

18.04.2015

Jemen-Konflikt Iran fordert Ende der saudi-arabischen Intervention

„Angriffe auf unschuldige Kinder bringen Euch keine regionale Vormachtstellung.“

Teheran – Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat ein Ende der von Saudi-Arabien geführten Militärintervention im Jemen gefordert. „Was immer Ihr verfolgt, Angriffe auf unschuldige Kinder bringen Euch keine regionale Vormachtstellung, sondern nur Schande“, sagte Ruhani in Teheran.

Er verlangte ein Ende der Gewalt, der kürzlich vereinbarte Kompromiss im Atom-Streit sei ein Zeichen, dass jeder Konflikt diplomatisch gelöst werden könne. Die Vereinten Nationen müssten sich für ein Ende der „sinnlosen Luftangriffe“ einsetzen.

Zugleich legte der Iran ein Vier-Punkte-Programm vor, mit dem der Konflikt befriedet werden soll. Das Programm sieht eine Waffenruhe und die Bereitstellung von Hilfsgütern vor. Zudem sollen die Gespräche zwischen den Konfliktparteien wiederaufgenommen und eine Regierung der nationalen Einheiten im Jemen etabliert werden.

Saudi-Arabien geht in seinem Nachbarstaat gegen schiitische Huthi-Rebellen vor, die in den vergangenen Monaten große Teile des Landes erobert haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jemen-konflikt-iran-fordert-ende-der-saudi-arabischen-intervention-82241.html

Weitere Nachrichten

Kreml Moskau Russland

© Минеева Ю. (Julmin) / CC BY-SA 1.0

Umfrage Jeder Dritte fürchtet Krieg mit Russland

In einer Umfrage ermittelte das Forsa-Institut für den stern, wie die Deutschen die Beziehungen zu Russland einschätzen. Mit der Annexion der Krim, dem ...

Wahlurne Umfrage

© Alexander Hauk / bayernnachrichten.de / gemeinfrei

“Stern”-RTL-Wahltrend Union legt weiter zu und vergrößert Abstand zur SPD

Die Union aus CDU und CSU gewinnt im stern-RTL-Wahltrend erneut einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 35 Prozent. 13 Prozentpunkte weniger hat die ...

Stephan Mayer CSU

© Henning Schacht / CC BY-SA 3.0 DE

Tschetschenische Asylanträge Union verlangt beschleunigte Bearbeitung

Nach den jüngsten Razzien gegen Tschetschenen unter Terrorverdacht hat die Union eine beschleunigte Bearbeitung von Asylanträgen von Tschetschenen durch ...

Weitere Schlagzeilen