Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.02.2010

Jeden Tag fehlen 17.800 Behörden-Mitarbeiter

Berlin – Jeder der rund 275.000 Beschäftigten der Bundesverwaltung hat im Jahr 2008 im Schnitt 16,34 Tage wegen Krankheit gefehlt – 0,61 Tage mehr als im Jahr zuvor. Das berichtet die Online-Ausgabe der „Bild-Zeitung“ unter Berufung auf einen Krankenstandsbericht des Bundesinnenministeriums. Danach fielen 6,51 Prozent der Arbeitstage von Beamten, Angestellten und Arbeitern der Regierungsbehörden krankheitsbedingt aus, insgesamt waren das 4,5 Millionen Arbeitstage. Im Schnitt fehlen an jedem Arbeitstag 17.800 Beschäftigte. Dem Bericht des Innenministeriums zufolge waren die Mitarbeiter im einfachen Dienst am längsten krank (22,29 Tage) und die im höheren Dienst am kürzesten (7,93 Tage). Besonders häufig krank sind die Mitarbeiter in der Verwaltung des Bundestages (26 Fehltage), im Verteidigungsministerium (16,5) und im Bundespresseamt (16). Am „gesündesten“ sind sie im Bundeskanzleramt – knapp 10 Fehltage.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jeden-tag-fehlen-17-800-behoerden-mitarbeiter-7307.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen