Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Jede zweite Brille in kommt von Fielmann

© dapd

07.02.2012

Optikerkette Jede zweite Brille in kommt von Fielmann

Kette mit 663 Filialen drückt Konkurrenz an die Wand – Boni für Belegschaft.

Hamburg – Jede zweite neue Brille in Deutschland wird inzwischen von der Optikerkette Fielmann geliefert. Der Hamburger Filialist legte 2011 beim Absatz um fünf Prozent auf 6,74 Millionen Sehhilfen zu. Mit seiner aggressiven Preispolitik drückt Fielmann die Konkurrenz immer weiter an die Wand und gewann erneut Marktanteile hinzu. Der Konzernumsatz kletterte um mehr als fünf Prozent auf 1,05 Milliarden Euro, der Überschuss erhöhte sich nur um gut zwei Prozent auf 124 Millionen Euro.

Als Ursache für das unterdurchschnittliche Gewinnwachstum wies Fielmann in der Mitteilung auf hohe Investitionen in das Personal hin. Die 14.214 Mitarbeiter in 663 Filialen und anderen Firmenteilen hätten eine “deutliche Gehaltsanpassung” sowie Boni für besondere Leistungen erhalten.

Mit dem motivierten Personal will der Brillenkonzern weiter auf Angriff spielen: “Fielmann ist zuversichtlich, seine Marktanteile auszubauen. Die ersten Wochen des laufenden Jahres stimmen uns optimistisch”, erklärte der Konzern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jede-zweite-brille-in-kommt-von-fielmann-38626.html

Weitere Nachrichten

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Muenchen

© Carl Steinbeißer / CC BY-SA 3.0

Ifo Institut für Wirtschaftsforschung Geschäftsklimaindex im Juni auf 115,1 Punkte gestiegen

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni gestiegen: Der Index steht im sechsten Monat des Jahres bei 115,1 Zählern, teilte das Ifo-Institut für ...

Lufthansa-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Sicherheit Lufthansa sieht Computerverbot in Flugzeugen-Kabinen kritisch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr sieht das diskutierte Laptopverbot an Bord von Flugzeugen kritisch. "Wir sind mit den deutschen, europäischen und US-Behörden ...

Flughafen Berlin-Brandenburg International BER

© über dts Nachrichtenagentur

Berliner Großflughafen Bosch sieht derzeit „keine Grundlage“ für BER-Eröffnung

Die Baufirma Bosch hat massive Zweifel an einer Fertigstellung des neuen Berliner Großflughafens geäußert, berichtet "Bild am Sonntag". In einem Brief vom 31. ...

Weitere Schlagzeilen