Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

25.03.2011

Japan: Verstrahltes Wasser dringt aus Leck in Fukushima-Reaktor

Tokio – Im havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima dringt verstrahltes Wasser aus Lecks nach außen. In vier Reaktoren stehe dieses radioaktive Wasser in teils bis zu 1,5 Meter tiefen Pfützen. Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEA) vermutet, dass die Strahlung in dem Wasser nicht aus dem Abklingbecken, sondern von aktiven Brennstäben stammt. Vor einem möglichen Abdichten der Lecks müsse laut der IAEA zunächst einige Vorarbeit geleistet werden. So müssten die Reaktoren weiter gekühlt werden, um überhaupt Arbeiter in die Nähe lassen zu können. In dieser Phase sei man allerdings „noch lange nicht“, so ein Sprecher.

Die Umweltorganisation Greenpeace forderte unterdessen, die Einstufung der Havarie in dem Kernkraftwerk zu überdenken. Nach Ansicht der Umweltschützer entspreche der Vorfall in Fukushima der Stufe 7 der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (INES). Die japanischen Behörden stufen die Havarie derzeit bei 5 ein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japan-verstrahltes-wasser-dringt-aus-leck-in-fukushima-reaktor-20698.html

Weitere Nachrichten

Palma de Mallorca

© Thomas Wolf, foto-tw.de / CC BY-SA 3.0 DE

Palma de Mallorca Auto rast in Menschengruppe

Ein Autofahrer nordafrikanischer Herkunft ist am Samstagmorgen mit dem Auto in der bereits belebten Innenstadt Palma de Mallorcas an einer ...

Tom Schilling Berlin Film Festival 2011

© Siebbi - ipernity.com / CC BY 3.0

Tom Schilling Schmerzhafte Erfahrung auf Rammstein-Konzert

Schauspieler Tom Schilling hat im Alter von 14 Jahren den Besuch eines Rammstein-Konzerts in Berlin als "sehr schmerzhaftes Erlebnis für den Brustkorb" ...

Südtribüne Borussia Dortmund

© Christopher Neundorf / gemeinfrei

"DeutschlandTrend" Deutsche bleiben nach Anschlag in Dortmund gelassen

Nach der Sprengstoffattacke auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich ...

Weitere Schlagzeilen