Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Fukushima Daiichi

© Tepco

15.09.2012

Nach Fukushima-Katastrophe Japan steigt bis 2040 aus Atomkraft aus

Entscheidung auf Ministertreffen gefällt.

Tokio – Anderthalb Jahre nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima hat die Regierung des Inselstaates den Ausstieg aus der Atomkraft bis zum Jahr 2040 verkündet. Dies berichten japanische Medien am Freitag.

In Japan hatte sich nach der Reaktorkatastrophe breiter Widerstand gegen die Atomkraft formiert. Die Entscheidung, „in den 2030er-Jahren“ aus der Atomenergie auszusteigen, sei nun auf einem Ministertreffen gefällt worden, hieß es in den japanischen Medienberichten.

Tokio folgt damit der Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die nach der Katastrophe in Fukushima die Abschaltung aller deutschen Atomkraftwerke bis zum 2022 beschlossen hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japan-steigt-bis-2040-aus-atomkraft-aus-56642.html

Weitere Nachrichten

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Reform Muslimische Wissenschaftler sprechen sich für Islamgesetz aus

Der Islamwissenschaftler Mouhanad Khorchide und der Publizist Hamed Abdel-Samad haben sich für ein Islamgesetz nach österreichischem Vorbild ausgesprochen, ...

Generalbundesanwaltschaft

© Voskos / CC BY 3.0

Fall Amri Generalbundesanwalt belastet NRW-Innenministerium

Ein am Freitag bekanntgewordenes Schreiben des Generalbundesanwaltes Peter Frank zum Fall des Berliner Weihnachtsmarkt-Attentäters Anis Amri setzt die ...

Thomas Gottschalk 2015

© JCS /  CC BY 3.0

@herbstblond Thomas Gottschalk hat Twitter für sich entdeckt

Am Sonntagabend ist er in seiner neuen Sat.1-Show "Little Big Stars" zu sehen. Online ist Thomas Gottschalk neuerdings jederzeit zu erleben: Der ...

Weitere Schlagzeilen