Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

20.03.2011

Japan: Reaktor 2 des AKW Fukushima wieder am Stromnetz

Tokio – Im japanischen Kernkraftwerk Fukushima I ist der Reaktor 2 offenbar wieder am Stromnetz. Das meldet die Nachrichtenagentur Kyodo am Sonntag unter Berufung auf den Betreiber Tepco. Dieser versuche derzeit den Block 1 mit Strom zu versorgen, um die Funktion des Kontrollraums und der Kühlung im Reaktor 1 wiederherzustellen. Ob die Kühlung der Blöcke funktioniert, ist bislang noch unklar. Unterdessen wird der Reaktorblock 4 weiterhin mit Wasserwerfern von außen gekühlt. Dadurch soll der Wasserstand im Abklingbecken, wo abgebrannte Brennstäbe lagern, erhöht werden.

Auch der zeitweise Druckanstieg im Reaktor 3 soll sich nach Betreiberangaben wieder stabilisiert haben. Die angedachte Möglichkeit der Druckentlastung durch Ablassen radioaktiven Gases sei zunächst verworfen worden. Die Brennelemente in Block 3 bergen dabei erhebliche Gefahren, weil es sich um Plutonium-Uran-Mischoxide handelt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japan-reaktor-2-des-akw-fukushima-wieder-am-stromnetz-20604.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Luftangriff auf IS-Stellung in Syrien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht „Islamischer Staat“ setzt Gifgas ein

Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" setzen laut eines Zeitungsberichts beim Kampf um die irakische Millionenstadt Mossul Giftgas ein und ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Weitere Schlagzeilen