Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

12.03.2011

Japan fürchtet nach Erdbeben atomare Katastrophe

Tokio – Nach dem verheerenden Erdbeben in Japan wächst die Angst vor einer nuklearen Katastrophe. Informationen der Atomsicherheitskommission zufolge ist nahe des Atomkraftwerks Fukushima I radioaktives Cäsium festgestellt worden. Laut den Behörden könne es zu einer Kernschmelze gekommen sein, das Kühlsystem war zuvor ausgefallen. Zudem steige die Radioaktivität in der Umgebung der Anlage an, hieß es. Im Inneren sei der Normalwert bereits um das Tausendfache überschritten. Die Evakuierungen wurden indes ausgeweitet, Anwohner wurden in einem Umkreis von zehn Kilometern evakuiert.

Indes wurde in der Schwesteranlage, Fukushima II, der nukleare Notstand ausgerufen. Drei Reaktoren sind dort vom Ausfall des Kühlsystems betroffen. Die Evakuierung von Anwohnern in einem Umkreis von drei Kilometern wurde angeordnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/japan-fuerchtet-nach-erdbeben-atomare-katastrophe-20433.html

Weitere Nachrichten

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Weitere Schlagzeilen