Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.09.2009

Jäger der verlorenen Datenschätze – Datenrettungssoftware im Test

(pressebox) – Verschwinden Daten von einer Festplatte oder Speicherkarte, sind die Chancen einer erfolgreichen Reparatur mittels eines Datenrettungsprogramms recht hoch. Je schneller man reagiert, desto höher sind die Erfolgschancen, so das Computermagazin c’t in der aktuellen Ausgabe 20/09.

Die beste Versicherung gegen Datenverlust in Folge von Bedienfehlern, Amok laufenden Programmen oder altersschwachen Festplatten sind regelmäßige Backups. Ist das Kind allerdings in den Brunnen gefallen, schlägt die Stunde der Datenrettungssoftware: Schon die kostenlosen Programme haben gute Erfolgsquoten, darunter viele kleinere Anwendungen wie Recuva oder Photorec, das sich auf die Wiederbeschaffung gelöschter Fotos spezialisiert hat.

Ein Rohdatenscan spürt Dateien anhand typischer Signaturen auf. Die kommerziellen Programme sind da etwas leistungsfähiger und berücksichtigen auch exotische Dateiformate. „Dabei ist es wichtig, möglichst früh zu reagieren“, rät c’t-Redakteur Hajo Schulz. „Windows überschreibt gelöschte Bereiche auf einer Festplatte bald wieder, und dann ist eine Rekonstruktion der Daten nicht mehr möglich.“

Gibt die Festplatte keinen Mucks mehr von sich oder fällt sie durch merkwürdige Geräusche auf, ist ebenfalls eine schnelle Reaktion erforderlich, denn meist handelt es sich um einen mechanischen Defekt. Wer umgehend den Netzstecker zieht, kann weiteren Schaden an der Hardware verhindern. „Jetzt sollte man aber nicht mehr selbst Hand anlegen, sondern einen professionellen Datenrettungsdienst zur Hilfe holen“, so c’t-Experte Hajo Schulz. Allerdings lohnt sich das angesichts der hohen Kosten nur bei besonders wertvollen Daten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/jager-der-verlorenen-datenschatze-datenrettungssoftware-im-test-1609.html

Weitere Nachrichten

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

Umfrage Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor Grusel-Clowns

Der Trend, mit Grusel-Clown-Verkleidungen Menschen zu erschrecken oder zu bedrohen, scheint vor Halloween ungebrochen. Haben die Deutschen Angst vor den ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Weitere Schlagzeilen