Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

09.09.2011

IZA-Direktor kritisiert Obamas neues Konjunkturprogramm auf Pump

Bonn – Der Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit (IZA), Klaus F. Zimmermann, hat sich skeptisch über das neue Konjunkturprogramm von US-Präsident Barack Obama geäußert. Die Krise der US-Wirtschaft sei zu fundamental, um an eine schnelle Wende glauben zu können, schrieb Zimmermann in einem Gastbeitrag für die „Saarbrücker Zeitung“. Zudem wirkten Konjunkturprogramme selten und griffen wegen langer Planungszeiten der Maßnahmen nur langsam. Zimmermann kritisierte, dass das über 300 Milliarden Dollar schwere Programm mit Schulden finanziert werde. „Diese Politik des deficit spending ist ausgereizt“, meinte der Ökonom.

Die Verschuldung der USA überschreite mit 95 Prozent des Bruttoinlandsprodukts inzwischen jene kritische Grenze, „bei der nach ökonomischen Gesetzen negative Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum zwingende Folge sind“. Die USA müssten einen raschen Fahrplan zur Entschuldung vorlegen und könnten sich dafür auch an der deutschen Idee einer Schuldenbremse ein Vorbild nehmen, riet Zimmermann.

Letztlich brauchten die USA und Europa eine gemeinsame Strategie für Wirtschaft und Finanzen, damit eine dauerhafte transatlantische Wachstums- und Stabilitätszone entstehen. Doch verfolgten Regierungen und Notenbanken auf beiden Seiten des Atlantiks derzeit sehr unterschiedliche Ziele und Interessen. „Und Barack Obama kämpft zunächst vor allem um seinen eigenen Job“, so Zimmermann.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iza-direktor-kritisiert-obamas-neues-konjunkturprogramm-auf-pump-27593.html

Weitere Nachrichten

Clemens Fuest 2012 ZEW

© Institut der deutschen Wirtschaft Köln / CC BY 2.0

Agenda 2010 Wirtschaftsweisen-Chef warnt SPD vor Aufweichung

Deutsche Top-Ökonomen haben die SPD davor gewarnt, die Reformagenda 2010 aufzuweichen. "Die Politik sollte sich auch im Wahlkampfmodus erst einmal fragen, ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Weitere Schlagzeilen