Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euromünze

© über dts Nachrichtenagentur

03.06.2015

IW-Studie Eurorettungsschirm ist Erfolgsgeschichte

Griechenland bleibe nach Angaben des IW dagegen ein Sonderfall.

Berlin – Trotz der Krise in Griechenland ist der seit fünf Jahren existierende Euro-Rettungsschirm eine Erfolgsgeschichte: Zu diesem Ergebnis kommt das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln in einer großangelegten Studie, aus der „Bild“ (Mittwoch) zitiert.

Darin heißt es, die Reformstrategie der Euroländer im Blick auf die einstigen Krisen-Staaten Irland, Spanien und Portugal sei „erstaunlich erfolgreich“. Alle drei Länder hätten die Reformbedingungen sehr weitgehend erfüllt und seien „ohne Probleme wieder an den Finanzmarkt zurückgekehrt.“

IW-Forscher Jürgen Matthes sagte gegenüber der Zeitung: „Alle drei Länder wachsen wieder, Irland und Spanien besonders kräftig. Die Arbeitslosigkeit ist zwar meist noch hoch, sinkt aber in bemerkenswertem Tempo“. Alle drei Länder hätten zudem auf der „Basis erstaunlicher Exporterfolge ihre Leistungsbilanz von tiefroten in schwarze Zahlen gedreht“.

Griechenland bleibe nach Angaben des IW dagegen ein Sonderfall. IW-Forscher Matthes besteht auf die weitgehende Erfüllung der Reformbedingungen: „Die Medizin hilft, aber der Patient muss sie auch schlucken. Lieber ein Grexit als faule Kompromisse. Ein Präzedenzfall bei Hellas würde bei zukünftigen Hilfsprogrammen jede Haushaltsdisziplin und jeden Reformwillen in Europa untergraben.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iw-studie-eurorettungsschirm-ist-erfolgsgeschichte-84436.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen