Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Italiens Präsident löst das Parlament auf

© gemeinfrei

22.12.2012

Dekret Italiens Präsident löst das Parlament auf

Ein Datum für Neuwahlen steht noch nicht fest.

Rom – Einen Tag nach dem Rücktritt des bisherigen Regierungschefs Mario Monti hat Italiens Staatspräsident Napolitano am Abend ein Dekret unterzeichnet, mit dem das Parlament aufgelöst wird. Zuvor hatte er mit Vertretern aller Parteien über das weitere Vorgehen beraten.

Ein Datum für Neuwahlen steht noch nicht fest. Beobachter rechnen aber damit, dass die Italiener für den 24. Februar zu den Urnen gerufen werden. Das Kabinett soll den Termin festlegen.

Monti hatte gestern seinen Rücktritt erklärt, weil er im Parlament zu wenig Unterstützung für seine Reformpläne hatte. Ob er selbst bei den Neuwahlen wieder antritt ist noch offen. Auch Silvio Berlusconi liebäugelt mit einer Kandidatur.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/italiens-praesident-loest-das-parlament-auf-58384.html

Weitere Nachrichten

Flugzeuge am Flughafen Newark bei New York

© über dts Nachrichtenagentur

USA Oberstes Gericht erlaubt Einreiseverbot teilweise

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat eine begrenzte Variante des Einreiseverbots für Menschen aus bestimmten mehrheitlich islamischen ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Minderheitsregierung steht

Die britischen Konservativen haben sich mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung geeinigt. Die Spitzen der beiden ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble optimistisch für G20-Gipfel

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich optimistisch gezeigt, dass der G20-Gipfel in Hamburg Anfang Juli trotz der Differenzen mit der ...

Weitere Schlagzeilen