Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

28.08.2010

Italien Rattenplage in Mailänder Nobel-Viertel

Mailand – Ein renommiertes Stadtviertel von Mailand, Brera, wird von Ratten geplagt. Nach italienischen Medienberichten hätten die Tiere einige Zentralparks für sich entdeckt, wo sie die Gäste örtlicher Restaurants und Bars erschrecken. Die Rattenplage sei nicht tragbar, heißt es, denn im Nobelviertel kosten schon ein Quadratmeter Wohnfläche rund 8.000 Euro.

Die Mailänder hätten nun verlangt die Nager schnellstmöglich zu vernichten, denn es sei bekannt wie schnell sich die Tiere vermehren können. Derzeit handele es sich bei den Maßnahmen unter anderem um Änderungen im System der Müllabfuhr und der Entsorgung von Essensresten. Experten zufolge soll die Rattenpopulation rund drei Millionen Nagern zählen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/italien-rattenplage-in-mailaender-nobel-viertel-13797.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen