Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.08.2010

Italien Priester verbreitet als DJ das Evangelium

Arenzano – In Italien ist der Priester Roberto Fiscer DJ geworden und möchte das Evangelium durch Musik verbreiten. Seit Mitte Juni mixt DJ Priester Roberto Fiscer an den Stränden in Arenzano jeden Mittwoch die neuesten Hits von Lady Gaga oder Britney Spears. „Ich habe eine Nachricht für euch, die direkt aus dem Himmel kommt: ohne Jesus gibt es keine Zukunft, ohne Jesus haben wir keine Liebe, keine Freude“, unterlegt Fiscer seine Musik.

Der 33-Jährige glaubt fest daran, auf diesem Wege auch junge Menschen zu erreichen, um ihnen Gott näher zu bringen. „Musik ist etwas, das jungen Menschen am besten gefällt. Jesus wird ihren Herzen durch die Musik erreichen“, so der DJ-Priester. Don Roberto Fiscer arbeitete als Entertainer auf Kreuzfahrtschiff bevor er sich im Alter von 23 Jahre entschieden hatte, Priester zu werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/italien-priester-verbreitet-als-dj-das-evangelium-13147.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen