Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.10.2009

Italien Immunität von Ministerpräsident Berlusconi aufgehoben

Rom – Das italienische Verfassungsgericht hat heute das umstrittene, von Ministerpräsident Silvio Berlusconi im letzten Jahr initiierte Immunitätsgesetz gekippt. Das Gesetz hatte Berlusconi und mehrere weitere hochrangige Politiker bislang vor Strafverfolgung geschützt. Nach Angaben der italienischen Nachrichtenagentur „ANSA“ sei das Gericht zu der Auffassung gekommen, dass das Gesetz gegen den Gleichheitsgrundsatz verstoße und damit „verfassungswidrig“ sei. Ministerpräsident Berlusconi droht nun die Wiederaufnahme einiger Verfahren, unter anderem wegen Steuervergehen. Der 73-Jährige könnte sich zudem womöglich bald wegen der Beeinflussung von Justizbehörden verantworten müssen. Ihm wird vorgeworfen seinen früheren Anwalt David Mills für Falschaussagen bezahlt zu haben. Einen Einfluss auf die Regierungszeit Berlusconis soll das Urteil allerdings nicht haben. Der Ministerpräsident hatte bereits vor kurzem erklärt „auf jeden Fall bis zum Ende der Legislaturperiode weiterregieren“ zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/italien-immunitaet-von-ministerpraesident-berlusconi-aufgehoben-2261.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen