Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Israelische Fahnen

© über dts Nachrichtenagentur

17.07.2015

Israels Botschafter Atom-Abkommen wird iranische Bombe nicht verhindern

„Sie sind lediglich zehn bis 15 Jahre lang daran gehindert.“

Berlin – Israels Botschafter in Deutschland, Yakov Hadas-Handelsman, hat vor übertriebenen Erwartungen an die Einigung im Atomstreit mit dem Iran gewarnt: „Den Iranern wird der Bau einer Nuklearwaffe ja gerade nicht dauerhaft unmöglich gemacht. Sie sind lediglich zehn bis 15 Jahre lang daran gehindert – vorausgesetzt, dass sie das Abkommen einhalten“, sagte er der „Welt“ und fügte hinzu: „Danach können sie genügend moderne Zentrifugen besitzen, um in kürzester Zeit eine Bombe zu entwickeln.“

Hadas-Handelsman, der als Diplomat seines Landes auch in Jordanien und dem Emirat Katar gedient hat, glaubt auch nicht, dass die Einigung zu einer Öffnung im Iran führen wird: „Dieses Abkommen ist ein Schlag für alle Menschen, die sich einen anderen Iran wünschen. Für die Bevölkerung insgesamt. Denn es legitimiert die Politik ihrer Regierung, die sämtliche internationalen Normen gebrochen hat und noch weiter verletzt.“

Zudem widerspricht Hadas-Handelsman ausdrücklich Erwartungen, dass die Einigung die Lage im Nahen Osten entspannen könnte: „Nach dem Deal erhält der Iran in wenigen Monaten neues Geld, um Milizen überall im Nahen Osten zu fördern – in Syrien, dem Libanon, dem Irak, Jemen und anderen Ländern“, sagte Hadas-Handelsman der „Welt“. „In der Folge werden mit großer Wahrscheinlichkeit die Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten wachsen und ein Wettrüsten entfachen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/israels-botschafter-atom-abkommen-wird-iranische-bombe-nicht-verhindern-86242.html

Weitere Nachrichten

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"WannaCry" De Maizière will IT-Sicherheitsgesetz verschärfen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will als Konsequenz des weltweiten Angriffs durch den Kryptotrojaner "WannaCry" das IT-Sicherheitsgesetz ...

Sigmar Gabriel

© über dts Nachrichtenagentur

Cavusoglu Gabriel am Montag zu Gesprächen über Incirlik in der Türkei

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist am Montag zu Gesprächen über den Luftwaffenstützpunkt Incirlik in die Türkei. Das teilte der türkische ...

Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Scholz rechnet mit Erfolg des G20-Gipfels in Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) ist zuversichtlich, dass der G20-Gipfel am 7. und 8. Juli in Hamburg ein Erfolg wird. Er sei "ein wichtiges ...

Weitere Schlagzeilen