Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.08.2010

Israelischer Touristenort mit Raketen beschossen

Eilat/Akaba – Die Touristenmetropole Eilat an der Südspitze Israels ist am Montag mit mehreren Raketen beschossen worden. Polizeiangaben zufolge wurden insgesamt fünf Geschosse abgefeuert. Zwei seien im Meer gelandet, eine weitere Rakete schlug in einer Hotelgegend in der benachbarten jordanischen Stadt Akaba ein. Dort wurden vier Personen verletzt, einer davon schwer. Die Polizei vermutet, dass die Raketen aus Ägypten abfeuert wurden. Bestätigte Informationen gibt es bislang allerdings nicht.

Bereits im April wurde Eilat aus der Sinai-Wüste mit zwei Raketen angegriffen. Verletzt wurde damals jedoch niemand. Nach Monaten der Ruhe haben die Spannungen in der Nahost-Region zuletzt wieder zugenommen. Radikale Palästinenser hatte Israel wieder mit Raketen beschossen, die israelische Luftwaffe reagierte am Wochenende mit Angriffen auf Gebiete im Gaza-Streifen. Dort gab es in der Nacht zum Montag eine heftige Explosion, ein Haus in einem Flüchtlingslager südlich von Gaza-Stadt wurde zerstört. Dabei wurden mehr als 30 Menschen als verletzt. Ob das israelische Militär für den Vorfall verantwortlich ist, ist bislang noch unklar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/israelischer-touristenort-mit-raketen-beschossen-12536.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen