Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.08.2010

Israel Geiselnahme fordert mindestens ein Opfer

Tel Aviv – In der Nähe der türkischen Botschaft in Tel Aviv hat es am Dienstag einen Überfall mit Geiselnahme gegeben, bei dem ein nackter Mann auf offener Straße erschossen wurde. Das Opfer habe sich aus bislang unbekannten Gründen ausgezogen und sei von einem Unbekannten erschossen worden.

Die Situation ist bisher unübersichtlich. Zum einen gibt es Medienberichte, welche davon ausgehen, dass der Täter geflohen sei. Andere berichten, dass der Angreifer bereits festgenommen wurde. Auch gibt es Meldungen, der Täter befinde sich noch im Gebäude. Der Mann, ein Palästinenser, hatte offenbar den türkischen Konsul und seine Frau als Geiseln genommen. Beide sollen mittlerweile frei sein. Möglicherweise handelt es sich bei dem Täter um denselben Mann, welcher vor einigen Jahren in der britischen Botschaft in Israel schon einmal vergeblich um Asyl gebeten hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/israel-geiselnahme-fordert-mindestens-ein-opfer-13133.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Weitere Schlagzeilen