Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.04.2010

Island Hunderte wegen drohendem Vulkan-Ausbruch evakuiert

Reykjavik – Der Vulkan unter dem Eyjafjalla-Gletscher in Island steht offenbar erneut vor dem Ausbruch. Hubschrauber, die das Gebiet überwachen, meldeten bereits aufsteigenden Rauch und Staub. Zudem lässt die Hitze das Gletschereis schmelzen, mehrere Flüsse am Fuß des Eyjafjallajökull sind bereits über die Ufer getreten und Beben erschüttern die Erde.

800 Bewohner der Orte in der unmittelbaren Nähe des Gletscher wurden vorsichtshalber evakuiert und in den Süden der Insel gebracht. Alle Straßen der Gegend wurden gesperrt. Der Eyjafjallajökull-Vulkan liegt etwa 120 Kilometer von der Hauptstadt Reykjavik. Zuletzt war der Vulkan am 21. März ausgebrochen, nachdem er 20 Jahre ruhte. 600 Anwohner wurden dabei evakuiert. Insgesamt gibt es 140 Vulkane auf Island, heute sind noch 30 davon aktiv.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/island-hunderte-wegen-drohendem-vulkan-ausbruch-evakuiert-9713.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen