Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Islamwissenschaftlerin verlässt Islamkonferenz

© dapd

18.04.2012

Armina Omerika Islamwissenschaftlerin verlässt Islamkonferenz

„Unter Innenminister Friedrich erwarte ich keine Fortschritte mehr“.

Berlin – Die Bochumer Islamwissenschaftlerin Armina Omerika verlässt die Deutsche Islamkonferenz. Einen entsprechenden Brief wolle sie Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) in den kommenden Tagen zukommen lassen, sagte Omerika der „tageszeitung“. „Unter Innenminister Friedrich erwarte ich keine Fortschritte mehr“, sagte sie. Durch seine „notorischen Ausfälle“ habe er gezeigt, wie wenig er sich mit dem Thema auseinandersetzte.

Omerika ist eine von zehn Einzelpersonen, die an der Islamkonferenz teilnehmen. Dazu kommen Vertreter großer islamischer Verbände. Donnerstag trifft sich das Gremium zu seiner jährlichen Plenarsitzung unter dem Titel „Geschlechtergerechtigkeit als gemeinsamen Wert leben“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/islamwissenschaftlerin-verlaesst-islamkonferenz-51063.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen