newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Mike Tyson
© Brian Birzer, brianbirzer.com / CC BY 2.0

"Iron Mike Productions" Mike Tyson kehrt ins Boxgeschäft zurück

„Ich kann den ersten Rundengong kaum erwarten.“

Washington – Das Preisboxen kann sich wieder auf Mike Tyson freuen: Der jüngste Schwergewichts-Weltmeister kehrt ins Faustkampfbusiness zurück. Das berichtet die Tageszeitung „Die Welt“.

Tyson, der vor acht Jahren seinen letzten Kampf bestritten hatte, wagt einen Einstieg als Promoter. Mit seiner neu gegründeten Firma „Iron Mike Productions“ wird er in Zusammenarbeit mit der Promotionagentur „Acquinity Sport“ künftig Boxevents veranstalten. Sein erster Kampfabend ist am 23. August im Turning Stone Resort Casino in Verona, Bundesstaat New York.

„Es ist so cool, einfach großartig, wieder im Boxen involviert zu sein. Ich kann den ersten Rundengong kaum erwarten“, sagte Tyson der „Welt“ und begründete die Motivation für seinen neuen Job mit den Worten: „Ich komme wieder, weil ich nicht möchte, dass die jungen Boxer eines Tages so enden wie ich damals.“ Nach seinem letzten Kampf im Juni 2005 hatte sich der einstige Skandalboxer als „gebrochener Mann und nutzloses Subjekt der Gesellschaft“ gefühlt.

Beim Debüt bekommen die Zuschauer gleich einen Weltmeisterschaftskampf zu sehen. Superfedergewichtler Argenis Mendez aus der Dominikanischen Republik verteidigt seinen IBF-Titel gegen den Afghanen Arash Usmanee. Mendez ist einer von 16 Boxer, die Tyson unter Vertrag hat. Fünf Monate hatte Tyson mit „Acquinity Sport“ an einem gemeinsamen Deal gearbeitet, ehe beide Seiten einwilligten.

Die Initiative zur Zusammenarbeit war von den Partnern aus Deerfield Beach an der Ostküste des US-Sonnenstaates ausgegangen. Sie hatten Tyson kontaktiert, nachdem sie seit ihrer Firmengründung vor zwei Jahren bislang vergeblich um Fernsehübertragungszeiten für ihre Boxer gebuhlt hatten. Tyson erwies sich als der erhoffte Türöffner. Das erste Boxevent wird auf dem landesweit größten Sportkanal ESPN übertragen.

Der frühere Champion träumt davon, eines Tages einen Weltmeister im Schwergewicht herauszubringen. „Das ist eine Herzensangelegenheit, ich werde alles dafür tun, dass aus Amerika endlich wieder der Champion aller Klassen kommt.“ Wann das sein könnte, wollte er nicht prophezeien. „Das braucht alles seine Zeit. Über Nacht wird man nicht Weltmeister. Aber ich habe die feste Absicht, dass das Schwergewicht bei uns wieder die große Aufmerksamkeit wie zu meinen Zeiten bekommt.“

23.07.2013 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Stanozolol Doping-Prozess gegen Profi-Boxer Felix Sturm geplatzt

Juristischer Punktsieg für den Profi-Boxer Adnan Catic, alias Felix Sturm: Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) aus Justizkreisen erfuhr, ist der Doping-Prozess gegen den gebürtigen Leverkusener mit bosnischen Wurzeln zunächst geplatzt. ...

Regina Halmich „Klitschko hat große innere Stärke gezeigt“

Die mehrfache deutsche Boxweltmeisterin Regina Halmich hat trotz der anhaltenden Gerüchte nicht mit dem Rücktritt von Wladimir Klitschko gerechnet. "Das hat mich sehr überrascht", sagte Halmich der Zeitschrift "Gala" (Ausgabe 33/2017). ...

Wladimir Klitschko beendet Box-Karriere

Boxen Arthur Abraham spricht über Karriereende

Wladimir Klitschko „Ich habe gelitten wie ein Hund“

Schwergewicht Klitschko hält sich nicht für einen langweiligen Boxer

Lennox Lewis über Klitscho „Ihm fehlt noch der wichtigste Gürtel“

Boxen Marco Huck will Vertrag bei Sauerland nicht verlängern

Boxen Huck geht mit gutem Gefühl in Kampf gegen Arslan

"Champion Emeritus" Vitali Klitschko vorerst nicht mehr Box-Weltmeister

Boxen Klitschko gewinnt nach Punkten

Boxen RTL überträgt WM-Fight Klitschko vs. Povetkin

Orlando Cruz Erst Weltmeister, dann heiraten

Erneut ausgerastet Dereck Chisora wollte Wladimir Klitschko verprügeln

Wladimir Klitschko Angst vor Niederlage treibt mich an

Wladimir Klitschko Johnathon Banks neuer Trainer

Boxen Chisora legt Einspruch gegen Lizenzentzug ein

Boxen Marco Huck bleibt im Cruisergewicht

Boxen Oscar de la Hoya erklärt offiziell Karriereende

Boxen Sturm und Zbik zicken vor deutschem Duell

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »