Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.05.2010

Irischer Luftraum am Dienstagvormittag geschlossen

Dublin – Irland wird am Dienstag erneut den Luftraum sperren. Von 8 bis zunächst 14 Uhr können in Irland keine Flüge starten oder landen, teilte die nationale Luftfahrtbehörde IAA am Montagabend mit. Auch Schottland und andere Teile Großbritanniens könnten noch gesperrt werden. Grund ist erneut eine Asche-Wolke aus Island.

Das Überfliegen der Insel in großer Höhe soll jedoch erlaubt sein. Die Flughäfen auf dem europäischen Festland sollen vermutlich nicht betroffen sein, ebenso werden für London keine Beeinträchtigungen erwartet. Erst Mitte April hatte eine Aschewolke aus Island den Flugverkehr in Europa tagelang lahm gelegt. Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel war von ihrer USA-Reise erst mit zwei Tagen Verspätung und nach stundenlanger Autofahrt von Rom aus nach Berlin zurückgekehrt. Später hatte es Diskussionen gegeben, inwieweit die Luftraum-Sperrungen angemessen waren. Viele Airlines hatten bei eigenen Testflügen in der Aschewolke keine Probleme verzeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irischer-luftraum-am-dienstagvormittag-geschlossen-10213.html

Weitere Nachrichten

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen