Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gespräche werden fortgesetzt

© AP, dapd

14.04.2012

Irans Atomprogramm Gespräche werden fortgesetzt

Clinton erwartet klares Bekenntnis Irans zur Abkehr von mutmaßlichem Atomwaffenprogramm.

Istanbul – Im Streit um das iranische Atomprogramm setzen die fünf ständigen Mitglieder des UN-Sicherheitsrates und Deutschland am (heutigen) Samstag die Gespräche mit Teheran über eine friedliche Lösung fort. Die Verhandlungen in Istanbul würden „nicht leicht werden“, sagten Vertreter Russlands und Chinas am Freitag nach einem Treffen mit dem iranischen Gesandten Ali Bagheri, wie aus Diplomatenkreisen verlautete.

US-Außenministerin Hillary Clinton sagte im Vorfeld, sie erwarte ein klares Bekenntnis Teherans zur Abkehr von seinem mutmaßlichen Atomwaffenprogramm. Trotz Sanktionen durch den UN-Sicherheitsrat sowie den Westen lehnt der Iran die Schließung seiner nach eigenen Angaben rein zivilen Nuklearanlagen ab.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iranisches-atomprogramm-gespraeche-werden-fortgesetzt-50410.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen