Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

03.09.2010

Iranischer Star-Regisseur will lieber sterben als schweigen

Teheran – Der bis vor Kurzem inhaftierte iranische Starregisseur Jafar Panahi wehrt sich weiter gegen das Regime in seiner Heimat. Der Tageszeitung „Die Welt“ sagte er: „Wenn ich nicht reden soll, wenn ich keine Filme drehen soll, wenn ich in keiner Weise meine Meinung äußern darf, dann kann ich doch gleich durchdrehen und sterben.“

Panahis aktueller Film „Akkordeon“, dessen wesentliche Botschaft die Gewaltfreiheit ist, hatte am Donnerstag bei den Filmfestspielen von Venedig Premiere. Seine Filme sind im Iran verboten oder nur eingeschränkt gezeigt worden. Am 1. März dieses Jahres wurde er festgenommen. Panahis Freilassung erfolgte erst, nachdem er in einen Hungerstreik getreten war und sich zahlreiche Kino-Größen wie Steven Spielberg, Francis Ford Coppola und Juliette Binoche für ihn eingesetzt hatten. Um freizukommen, musste Panahi eine Kaution in Höhe von rund 150.000 Euro zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iranischer-star-regisseur-will-lieber-sterben-als-schweigen-14218.html

Weitere Nachrichten

Aiman Mazyek - Zentralrat der Muslime 2015

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

Zentralrat der Muslime Mazyek nach eigenen Angaben auf „ISIS-Todesliste“

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, wird nach eigenen Angaben von der Terrororganisation "Islamischer Staat" gejagt - und eine ...

Chinesische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

China Mehr als 140 Menschen nach Erdrutsch vermisst

In China ist bei einem Erdrutsch am Samstag ein ganzes Dorf verschüttet worden. Mehr als 140 Menschen in dem Dorf Xinmo im Kreis Mao in der ...

Pakistan

© Zscout370 / gemeinfrei

Pakistan Dutzende Tote bei drei Anschlägen

Bei drei Anschlägen zum Ende des Fastenmonats Ramadan sind in Pakistan am Freitag mindestens 50 Menschen getötet worden. Zunächst hatten mehrere Schützen ...

Weitere Schlagzeilen