Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Iran will Vergeltung für Tod von Atomwissenschaftler

© dapd

13.01.2012

Iran Iran will Vergeltung für Tod von Atomwissenschaftler

Geheime Angriffe geplant.

Teheran – Als Reaktion auf den tödlichen Anschlag auf einen iranischen Atomwissenschaftler plant die Regierung in Teheran einem Bericht zufolge geheime Angriffe auf die USA und Israel.

Die unabhängige Nachrichtenseite irannuc.ir zitierte am Freitag einen Sicherheitsbeamten, der Vergeltungsschläge außerhalb des Irans ankündigte. Niemand, der am Tod von Mostafa Ahmadi Roscha beteiligt gewesen sei, solle sich sicher fühlen, sagte er demnach.

Der Iran wirft den Geheimdiensten Israels und der USA, hinter dem Anschlag auf Roschan am Montag zu stecken. Die USA haben dies zurückgewiesen. Beim Begräbnis des Wissenschaftlers skandierten am Freitag Tausende Menschen „Tod für Israel“ und „Tod für Amerika.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iran-will-laut-bericht-vergeltung-fur-tod-von-atomwissenschaftler-33899.html

Weitere Nachrichten

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier SPD

© Tobias Kleinschmidt - securityconference.de / CC BY 3.0 DE

Linke Steinmeier zu Einsatz für sozialen Zusammenhalt aufgefordert

Die Linke hat den neu gewählten Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier aufgefordert, sich für den sozialen Zusammenhalt in Deutschland einzusetzen. "Das ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen