Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle warnt vor militärischem Eingreifen

© dapd

24.03.2012

Iran Westerwelle warnt vor militärischem Eingreifen

„Das Existenzrecht und die Sicherheit Israels sind Staatsräson für Deutschland.“.

München – Außenminister Guido Westerwelle hat sich gegen eine militärische Eskalation des Iran-Konflikts gewandt. „Ich warne vor öffentlichen Diskussionen über militärische Interventionen“, sagte Westerwelle dem Nachrichtenmagazin „Focus“ laut Vorabbericht vom Samstag.

Die Sanktionspolitik werde nur erfolgreich sein, wenn sich möglichst viele Staaten daran beteiligten. Deswegen sei die Debatte über militärische Szenarien kontraproduktiv.

Für den Fall eines iranischen Schlages gegen Israel bekräftigte Westerwelle die von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ausgesprochene Beistandsgarantie: „Das Existenzrecht und die Sicherheit Israels sind Staatsräson für Deutschland. Das gilt seit Jahrzehnten, das steht für sich und bedarf keiner Erläuterung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iran-westerwelle-warnt-vor-militaerischem-eingreifen-47283.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Weitere Schlagzeilen