Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

07.12.2009

Iran Tausende Polizisten umstellen Teheraner Universität

Teheran – Tausende mit Tränengas, Schlagstöcken und Schusswaffen ausgerüstete Mitglieder der Polizei und der Revolutionsgarde haben heute Augenzeugenberichten zufolge die Universität in der iranischen Hauptstadt Teheran umstellt. Die Sicherheitskräfte wollen so offenbar mögliche Proteste der Studenten sowie der Opposition verhindern. Ob es auf dem Campusgelände bereits zu Demonstrationen gekommen ist, ist bislang noch unklar. Die Polizei kontrolliert derzeit jede Person, die die Universität betritt, um so Aktivisten der Opposition vom Gelände fernzuhalten. Sollte es zu Ausschreitungen während der Proteste kommen, hat die Polizei bereits angekündigt, entschieden gegen die Demonstranten vorzugehen. Anlass der Demonstration ist der Tod dreier Studenten während Protesten gegen die USA im Jahr 1953. Zuvor hatte die Regierung die Verbindung zum Internet, einem der wichtigsten Kommunikationsmittel der Opposition, unterbrochen. Medienvertreter aus dem Ausland, die sich derzeit in Teheran aufhalten, sollten nach Anweisung der Regierung ihre Unterkünfte nicht verlassen. Die Studentenproteste werden von Oppositionsführer Mir Hussein Mousavi unterstützt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iran-tausende-polizisten-umstellen-teheraner-universitaet-4478.html

Weitere Nachrichten

Dietmar Bartsch Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

"Wir wollen regieren" Linken-Spitzenkandidat Bartsch lehnt Oppositionswahlkampf ab

Unmittelbar vor dem Wahlprogramm-Parteitag der Linken an diesem Freitag in Hannover hat Spitzenkandidat Dietmar Bartsch Forderungen nach einem ...

Vollverschleierte Frauen

© über dts Nachrichtenagentur

Van der Bellen Vollverschleierungsverbot kein gutes Gesetz

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich kritisch zu einem Teil des Integrationsgesetzes geäußert: "Das Verbot zur ...

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Tauber befürchtet Hackerangriffe im Wahlkampf

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat davor gewarnt, dass der Bundestagswahlkampf durch ausländische Hackerangriffe beeinflusst werden könnte. Es habe ...

Weitere Schlagzeilen