Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

30.08.2010

Iran hat nicht die Absicht eine Atombombe zu bauen

Teheran – Der Iran habe nicht die Absicht eine Atombombe zu bauen. Dies betonte Irans Außenminister, Manouchehr Mottaki, am Montag. Mottaki sagte, die UN-Sanktionen gegen den Iran seien ein Werkzeug des Westens Druck auszuüben. Der Westen bestrafe den Iran basierend auf Vermutungen. „Die Nation braucht keine Atombombe,“ sagte der Außenminister.

Am 9. Juni verabschiedete der UN-Sicherheitsrat eine Resolution und verhängte damit zum nunmehr vierten Mal seit 2006 Sanktionen gegen den Iran. Teheran habe versäumt seine Verpflichtungen im Rahmen des Atomwaffensperrvertrags zu erfüllen. Teheran wies indes die Vorwürfe zurück und bekräftigte, dass sich der Iran als Unterzeichner des Vertrages an die Bedingungen halte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iran-hat-nicht-die-absicht-eine-atombombe-zu-bauen-13942.html

Weitere Nachrichten

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Bootsflüchtlinge im Mittelmeer Archiv

© Marina Militare, über dts Nachrichtenagentur

Flüchtlinge Sea Watch zeigt Verständnis für Drohung Italiens

Die Nichtregierungsorganisation Sea Watch hat Verständnis für die Drohung Italiens gezeigt, künftig nicht mehr alle Rettungsschiffe mit Migranten in ...

Weitere Schlagzeilen