Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

04.07.2011

Iran: Erste Phase des nationalen Internets soll im August anlaufen

Teheran – Im Iran soll die erste Phase des nationalen Internets im späten August anlaufen. Das teilte der Minister für Kommunikation und Informationstechnologie, Reza Taqipour, örtlichen Medienberichten zufolge mit.

Durch die Einrichtung eines nationalen Internets im Iran soll laut Plan des Telekommunikationsministeriums eine schrittweise „Säuberung“ des iranischen Netzes von „gefährlichen“ Elementen erreicht werden. Das so genannte „Halal-Internet“ soll den Initiatoren zufolge islamische Moral und Sitten wahren.

Zugleich wird dadurch aber auch Oppositionellen der Zugang zum Internet erschwert. Künftig sollen nur noch staatliche Behörden, Banken und ausgewählte Firmen auf das nach außen abgeschottete Internet zugreifen können. Der landesweite Ausbau des Netzes soll in zwei Jahren abgeschlossen sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iran-erste-phase-des-nationalen-internets-soll-im-august-anlaufen-23302.html

Weitere Nachrichten

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit will keine „digitalen Sprachassistenten“ im Haus

Die Mehrheit der Bevölkerung will keine sogenannten "digitalen Sprachassistenten" im Haus. 57 Prozent können es sich "eher nicht" oder "auf keinen Fall" ...

Google-Nutzer am Computer

© über dts Nachrichtenagentur

EU-Kommission Rekord-Wettbewerbsstrafe gegen Google verhängt

Die EU-Kommission hat eine Rekord-Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,4 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Google habe seine marktbeherrschende Stellung ...

Weitere Schlagzeilen