Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

11.09.2010

Iran dementiert Existenz von Geheim-Anlage zur Urananreicherung

Teheran – Die iranische Führung hat am Freitag die Existenz einer geheimen Anlage zur Urananreicherung dementiert. Am Donnerstag hatte eine iranische Oppositionsgruppe behauptet, etwa 120 Kilometer westlich von Teheran ein neues Baugelände für eine Urananreicherungsanlage tief im Gebirge entdeckt zu haben. Das Werk sei zu 85 Prozent fertig gestellt, hieß es. „Wir haben keine derartige Anlage zur Urananreicherung, und falls sie (die Oppositionsgruppen) von solcher Entwicklung Kenntnis haben, sollten sie es uns sagen. Wir wären ihnen sehr dankbar“, sagte der Chef der iranischen Atombehörde, Ali Akbar Salehi der Nachrichtenagentur iranische Mehr. Es existiere keine entsprechende Anlage, die nicht der Internationalen Atomenergiebehörde gemeldet worden sei, so Salehi.

Iran reichert momentan Uran in einer Anlage der Stadt Natanz in der Landesmitte an und baut eine weitere Anlage in Fordo südwestlich der Hauptstadt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iran-dementiert-existenz-von-geheim-anlage-zur-urananreicherung-14809.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Weitere Schlagzeilen