Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.08.2010

Irak Zahl der Toten bei Selbstmordanschlag weiterhin steigend

Bagdad – Die Zahl der Toten beim Selbstmordanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad steigt weiterhin an. Nach neuesten Angaben sollen offenbar 51 Menschen ums Leben gekommen seien, 119 wurden verletzt. Der Angriff soll sich am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr Ortszeit vor dem Gebäude eines Rekrutierungszentrums ereignet haben, als sich ein Selbstmordattentäter in die Luft sprengte. Das teilten das Innen- und das Verteidigungsministerium mit.

Der Mann habe in einer Schlange vor dem Gebäude stehend den Sprengstoff gezündet. Bei den Opfern handle es sich mehrheitlich um Rekruten, aber auch um einige Soldaten. Der Angriff ist bisher der blutigste Anschlag seit den letzten Wochen. Währenddessen plant die US-Regierung, bis Ende August ihre Truppen bis auf 50.000 Soldaten aus dem Irak abziehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-zahl-der-toten-bei-selbstmordanschlag-weiterhin-steigend-13110.html

Weitere Nachrichten

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD-Verteidigungsexperte Rüstungsexport auch in unserem Interesse

Der verteidigungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Rainer Arnold, verteidigt das deutlich gestiegene Volumen deutscher Rüstungsexporte. Im ...

Tankstelle Total

© Joho345 / gemeinfrei

ADAC Kraftstoffpreise weiterhin im Aufwind

Der leichte Aufwärtstrend bei den Kraftstoffpreisen setzt sich auch in dieser Woche fort. Laut ADAC-Auswertung kostet ein Liter Super E10 im bundesweiten ...

Frau arbeitet am Computer

© bvdm / CC BY-SA 3.0

Bundesregierung Einsatz von freien Experten und Beratern im Gesetz verankert

Die neuen Arbeitsmarktgesetze dürfen keinen Schaden in der Projektwirtschaft auslösen. Darauf haben sich CDU und SPD geeinigt. Freiwillig selbständige, ...

Weitere Schlagzeilen