Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

25.08.2010

Irak Zahl der Toten bei Anschlagserie erhöht sich auf 45

Bagdad – Bei der Anschlagserie im Irak ist die Zahl der Opfer auf mindestens 45 gestiegen. In insgesamt sechs Städten sollen Autobomben detoniert sein, hieß es aus Polizeikreisen. Die heftigste Detonation soll sich in der südlich von Bagdad gelegen Stadt Al-Kut ereignet haben. Dort sollen mindestens 26 Menschen ums Leben gekommen sein, zahlreiche weitere wurden verletzt. Bei einem Anschlag auf eine Polizeistation im Norden Bagdads starben mindestens 11 Menschen und 32 weitere wurden verletzt.

Weitere Anschläge sollen sich in Kerbala, Basra, Ramadi und Bakuba ereignet haben. Unterdessen haben die USA ihre Kampfmission im Irak für beendet erklärt. Am Dienstag sank die Zahl der im Irak stationierten Soldaten unter 50.000.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-zahl-der-toten-bei-anschlagserie-erhoeht-sich-auf-45-13580.html

Weitere Nachrichten

Michael Mittermeier 2009

© Smalltown Boy / CC BY-SA 3.0

Michael Mittermeier „Mein Umfeld ist heute arschlochfreie Zone“

Comedian Michael Mittermeier (50) erklärt in der aktuellen GALA (Ausgabe 44/16, ab morgen im Handel), warum er seit drei Jahren nicht mehr auf großen ...

Lena Gercke 2011

© Manfred Werner (Tsui) / CC BY-SA 3.0

Lena Gercke „Das Thema Kinder rückt näher“

Top-Model und Moderatorin Lena Gercke will wieder vermehrt in ihrer Heimat arbeiten. "Ich habe mich bewusst entschieden, dass ich mehr Zeit in Deutschland ...

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Weitere Schlagzeilen