Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

23.04.2010

Irak Über 50 Tote bei Bombenanschlägen

Bagdad – Im Irak wurden am Freitag mindestens 58 Personen bei mehreren Anschlägen getötet und über 100 verletzt. Nach Polizeiangaben kamen allein in Bagdad 25 Menschen bei einem Anschlag auf das Büro eines radikalen schiitischen Geistlichen ums Leben. Während des islamischen Freitagsgebets wurden außerdem drei schiitische Moscheen Anschlagsziel für fünf Autobomben und eine Straßenbombe.

Auch in der sunnitischen Stadt Al-Khalidiya explodierten mehrere Autobomben in der Nähe der Häuser von Sicherheitskräften und einem Richter. Es wird vermutet, dass es sich um eine Anschlagsserie der Al-Qaida handeln könnte, welche bevorzugt gegen die schiitischen Gläubigen im Irak vorgeht. Der Sprecher des irakischen Militärs sagte, es handele sich um „eine hysterische Reaktion von Al-Qaida-Mitgliedern als Antwort auf den gigantischen Schlag, den sie durch die Sicherheitskräfte vor kurzem erlitten haben“. Im Vorfeld wurden durch US-Streitkräfte drei hochrangige Führer der Al-Qaida getötet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-ueber-50-tote-bei-bombenanschlaegen-10011.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen