Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

03.02.2011

Irak: Tote und Verletzte bei mehreren Attentaten in Bagdad

Bagdad – In Bagdad haben Unbekannte am Donnerstag durch Attentate mindestens zwei Menschen getötet und sechs weitere Personen verletzt. Das berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua. Ein hoher Beamter wurde bei einem Anschlag mit schallgedämpften Waffen in der Nähe seines Hauses ermordet. Das Opfer arbeitete für die Bank al-Raddain, deren Eigentümer die irakische Regierung ist.

Bei einem anderen Vorfall explodierte eine Bombe in dem Stadtteil al-Waziriyah in Bagdad. Dabei wurden ein Zivilist getötet und sechs weitere Personen schwer verletzt, unter ihnen zwei Polizisten. Nördlich von Bagdad konnten Polizeibeamte ein weiteres Unglück verhindern, indem sie einen Selbstmordattentäter zwangen, seinen Sprengstoffgürtel zu zünden, bevor er sein Ziel in der Provinz Salahudin erreichen konnte.

Obwohl die Zahl der Gewaltverbrechen im Irak in den letzten drei Jahren insgesamt zurückgegangen ist, fordern Attentate und Bombenanschläge in den irakischen Städten regelmäßig zahlreiche Todesopfer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-tote-und-verletzte-bei-mehreren-attentaten-in-bagdad-19515.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen