Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

23.06.2011

Irak: Mindestens 21 Tote nach Explosion von drei Bomben

Bagdad – In der irakischen Hauptstadt Bagdad sind nach der Explosion von drei Bomben mindestens 21 Menschen getötet worden. Weiterhin sind nach offiziellen Angaben mindestens 42 Menschen verletzt worden. Wie offizielle Stellen mitteilten, ereigneten sich die Explosionen am Donnerstagabend (Ortszeit) in kurzer Zeitabfolge und hatten eine schiitische Moschee und einen belebten Markt zum Ziel.

Eine der Bomben explodierte vor dem Markt, während eine andere direkt auf dem Markt explodierte, auf dem zahlreiche Menschen ihren abendlichen Einkauf vor dem muslimischen Wochenende erledigen wollten. Bislang hat noch keine irakische Gruppierung die Verantwortung für die Anschläge übernommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/irak-mindestens-21-tote-nach-explosion-von-drei-bomben-22461.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen