Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.03.2010

iPhone-App zählt beim Sex verbrauchte Kalorien

London – Um ihren Freund ein wenig zu animieren, hat eine Britin eine iPhone-App entwickelt, die beim Sex verbrannte Kalorien anzeigt. Die Anwendung mit dem Namen „Bedometer“ errechnet den Energieverbrauch anhand der Zeit und der Intensität des Verkehrs, was mithilfe des Bewegungssensors des iPhones gemessen wird. Danach können die Ergebnisse auch bei Facebook veröffentlicht werden. Außerdem gibt die App Verbesserungshinweise. Die 25-jährige Erfinderin zeigte sich begeistert: „Die Ergebnisse sind unglaublich. Mein Freund kann gar nicht genug bekommen.“ Bereits in 15 Minuten könne man bis zu 200 Kalorien verlieren. Laut der Beschreibung auf Apples Homepage handelt es sich bei der App um „das ultimative Werkzeug zur Bewegungsmessung im Schlafzimmer“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iphone-app-zaehlt-beim-sex-verbrauchte-kalorien-8421.html

Weitere Nachrichten

Kai Gehring Grüne 2014

© Harald Krichel / CC BY-SA 4.0

"March for Science" Grüne fordern „aktiven Einsatz“ für Freiheit der Wissenschaft

Die Grünen-Bundestagsfraktion hat vor dem weltweiten "March for Science" an diesem Samstag die Bundesregierung dazu aufgerufen, für die Freiheit der ...

AfD Bundesparteitag Essen 2015

© Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

Demos gegen AfD-Parteitag Diakonie-Präsident lobt Aktionen

Mit Blick auf den an diesem Wochenende in Köln stattfindenden Bundesparteitag der AfD und den unter anderem von den Kirchen initiierten ...

RWE Essen

© Wiki05 / gemeinfrei

Aktien Dortmund will stärker bei RWE einsteigen

Dortmund prüft den Erwerb zusätzlicher Aktien des Essener Energiekonzerns RWE. "Wir können uns gut vorstellen, weitere RWE-Aktien zu kaufen", sagte ...

Weitere Schlagzeilen