Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Smartphone-Nutzerin

© dts Nachrichtenagentur

01.09.2012

US-Medien iPhone 5 soll am 12. September kommen

Das „iPad mini“ soll einen Monat später kommen.

New York – Das neue iPhone 5 von Apple soll Medienberichten zufolge am 12. September in die Läden kommen. Wie der „Guardian“ berichtet, komme das neue iPhone an diesem Datum in die Läden, während der Verkaufsstart des kleines iPad einen Monat später beginnen soll. Die mit Spannung erwartete kleinere Version des iPad-Tablets soll eine Bildschirmdiagonale von knapp 20 Zentimetern haben. Das „iPad mini“ wäre damit etwas größer als seine direkten Konkurrenten: Die Geräte auf dem Markt für kleinere Tablets haben meist eine Bildschirmdiagonale von knapp 18 Zentimetern.

Das Unternehmen selbst äußert sich traditionell nicht zu den kommenden Neuheiten. Apple hat im vergangenen Quartal einen Gewinn von 8,8 Milliarden US-Dollar eingefahren und gilt als das derzeit wertvollste Unternehmen der Welt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/iphone-5-soll-am-12-september-kommen-56357.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen