Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

02.08.2010

Inzwischen 34 Tote nach schweren Waldbränden in Russland

Moskau – In Russland ist die Zahl der Toten nach den schweren Waldbränden inzwischen auf 34 gestiegen. Das teilte das russische Katastrophenministerium am Montag mit. Innerhalb eines Tages seien zudem 500 neue Brände gemeldet worden. Viele seien jedoch bereits wieder gelöscht worden.

Bislang wurden durch die Feuer in den Regionen um die Städte Nischni Nowgorod und Woronesch in Zentralrussland mehr als 1.500 Häuser zerstört, mehr als 5.000 Menschen mussten evakuiert werden. An den Löscharbeiten sind inzwischen mehr als 240.000 Helfer beteiligt.

Ministerpräsident Wladimir Putin ordnete für Montag eine Krisensitzung in Moskau an. Für die durch die Brände obdachlos Gewordenen sollen umgerechnet knapp 200 Millionen Euro bereitgestellt werden. Das Katastrophenschutzministerium warnte vor weiteren Waldbränden. Russland kämpft derzeit mit der schlimmsten Hitzewelle seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 130 Jahren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/inzwischen-34-tote-nach-schweren-waldbraenden-in-russland-12524.html

Weitere Nachrichten

EU-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Nach G7-Gipfel Europaabgeordneter Brok sieht EU unter Handlungsdruck

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) sieht die EU nach dem Misserfolg beim G7-Gipfel in Italien unter Handlungsdruck. "Wir müssen uns als EU ...

Bauer mit Traktor

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Landkreise wollen Ministerium für ländliche Entwicklung

Der Deutsche Landkreistag verlangt mehr Beachtung für den ländlichen Raum und dafür ein eigenes Ministerium nach der Bundestagswahl. "Vor allem müssen die ...

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Indonesien Erdbeben der Stärke 6,5

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat sich am Montag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,5 an. Diese Werte ...

Weitere Schlagzeilen