Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

07.10.2016

Industrie-Kreise Investor Cevian prüft offenbar Einstieg bei E.ON

„Es gibt immer Marktgerüchte, man muss nicht alles für bare Münze nehmen.“

Düsseldorf – Der schwache Börsenwert von E.ON lockt offenbar aktivistische Investoren an. Der schwedische Investor Cevian, der auch bei Thyssenkrupp und ABB aktiv ist, prüft offenbar einen Einstieg bei dem Energiekonzern, erfuhr die in Düsseldorf erscheinende „Rheinische Post“ (Freitagausgabe) aus Industrie-Kreisen im Ruhrgebiet.

Es gebe erste Überlegungen, bei Eon mit zehn Prozent einzusteigen. Ein Cevian-Sprecher sagte der Redaktion dazu: „Wir geben zu Marktgerüchten keinen Kommentar ab.“

Eine E.ON-Sprecherin erklärte: „Es gibt immer Marktgerüchte, man muss nicht alles für bare Münze nehmen. Wir haben für unsere Strategie eine überwältigende Zustimmung erhalten, die sich auszahlen wird.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/investor-cevian-prueft-offenbar-einstieg-bei-e-on-95321.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen