Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.11.2009

Internetunternehmen SchülerVZ weist neue Vorwürfe zu Selbstmord zurück

Berlin – Nach dem Selbstmord eines jungen Mannes, der wegen versuchter Erpressung gegen das Online-Netzwerk „SchülerVZ“ in Untersuchungshaft saß, hat das Internetunternehmen neue Vorwürfe zurückgewiesen. Der Anwalt des Mannes hatte laut Medienberichten gesagt, es gebe Hinweise darauf, „dass eine Erpressung nicht versucht wurde“. „Die VZ-Netzwerke weisen diese Vorwürfe mit Nachdruck zurück“, sagte SchülerVZ-Chef Markus Berger-de León. „Die Vorwürfe des Anwalts sind ebenso unglaublich wie haltlos. Die Beurteilung und Handhabung des Falls lag und liegt aber bei den zuständigen Behörden.“ Gleichzeitig drückte er erneut seine Bestürzung über „diese Tragödie“ aus. Der 20-Jährige Mann hatte offenbar massenhaft Daten aus dem sozialen Netzwerk ausgelesen und das Internetunternehmen zu einer Zahlung von 80000 Euro aufgefordert. Später hatte er sich in der U-Haft unter nicht näher bekannten Umständen das Leben genommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetunternehmen-schuelervz-weist-neue-vorwuerfe-zu-selbstmord-zurueck-3281.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen