Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.11.2009

Internetseite des insolventen Versandhändlers Quelle stürzt nach Rabatt-Start ab

Fürth – Die Internetseite des insolventen Versandhändlers Quelle ist nach Start der Ausverkaufaktion mehrfach abgestürzt. Bis 12 Uhr hatten 660000 Menschen die Seite abgerufen und 19200 Bestellungen aufgegeben, sagte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Thomas Schulz. Zwischendurch war die Internetseite immer wieder nicht zu erreichen. Um 6 Uhr hatte das Unternehmen auf www.quelle.de den nach eigenen Angaben „größten Ausverkauf aller Zeiten“ gestartet. Rund 18 Millionen Waren sollen bis zu 30 Prozent reduziert sein. Verbraucherschützer hatten zuvor davor gewarnt, dass Käufer nicht im Voraus bezahlen und sich auf eine stark eingeschränkte Gewährleistung einstellen sollten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetseite-des-insolventen-versandhaendlers-quelle-stuerzt-nach-rabatt-start-ab-3180.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen