Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.11.2009

Internetseite des insolventen Versandhändlers Quelle stürzt nach Rabatt-Start ab

Fürth – Die Internetseite des insolventen Versandhändlers Quelle ist nach Start der Ausverkaufaktion mehrfach abgestürzt. Bis 12 Uhr hatten 660000 Menschen die Seite abgerufen und 19200 Bestellungen aufgegeben, sagte der Sprecher des Insolvenzverwalters, Thomas Schulz. Zwischendurch war die Internetseite immer wieder nicht zu erreichen. Um 6 Uhr hatte das Unternehmen auf www.quelle.de den nach eigenen Angaben „größten Ausverkauf aller Zeiten“ gestartet. Rund 18 Millionen Waren sollen bis zu 30 Prozent reduziert sein. Verbraucherschützer hatten zuvor davor gewarnt, dass Käufer nicht im Voraus bezahlen und sich auf eine stark eingeschränkte Gewährleistung einstellen sollten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetseite-des-insolventen-versandhaendlers-quelle-stuerzt-nach-rabatt-start-ab-3180.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen