Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.12.2009

Internetportal Yahoo baut Startseite um

München – Das Internetportal Yahoo hat heute eine neue Version seiner Startseite online gestellt. Nach Angaben von Yahoo ist es nun möglich die Seite individuell zu gestalten. Eine Umfrage unter 1029 deutschen Yahoo-Nutzern hatte ergeben, dass sich 73 Prozent für Angebote zur Websuche interessieren, jeweils 60 Prozent für Kommunikation und Information sowie 51 Prozent für Unterhaltung und Spiele. 62 Prozent der Nutzer zwischen 14 und 29 Jahren besuchen zudem überdurchschnittlich häufig und regelmäßig Social Networks. Mehr als die Hälfte der befragten User (55 Prozent) navigiert dabei über die Favoritenlisten des Browsers. Mehr als die Hälfte der Nutzer weisen so ein spezifisches Nutzungsprofil auf. Ab sofort kann nun jeder Nutzer seine persönlichen Lieblingsseiten und -dienste aus dem Internet einbinden. Aktuell wird die Startseite von 6,1 Millionen Menschen in Deutschland genutzt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetportal-yahoo-baut-startseite-um-4910.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

Weitere Schlagzeilen