Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

03.11.2009

Internetkonzern Google will Passwort-Nutzung im Internet einfacher machen

San Francisco – Der Internetkonzern Google will die Nutzung von Passwörtern im Internet künftig vereinfachen. Dafür soll die Technologie des so genannten „Hybrid Onboarding“ künftig verstärkt eingesetzt werden, teilte Google mit. Hintergrund dieser Technik ist, dass Nutzer die bereits bei einer Internetplattform registriert und angemeldet sind, ihre Registrierungsdaten bei anderen Anbietern nicht erneut angeben müssen. Soziale Netzwerke wie Facebook oder der Suchdienst Yahoo wollen diese Technik in ihre Dienstleistungen ebenfalls einbeziehen. Somit würden lange Passwortlisten durch separate Anmeldedaten bald der Vergangenheit angehören, sagte ein Google-Sprecher. Bei Datenschützern ist das Verfahren sehr umstritten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetkonzern-google-will-passwort-nutzung-im-internet-einfacher-machen-3239.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen