Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Google kauft Mobilfunksparte von Motorola auf

© dts Nachrichtenagentur

15.08.2011

Übernahme Google kauft Mobilfunksparte von Motorola auf

„Wir suchen immer neue Möglichkeiten das Android-System zu erweitern.“

Mountain View – Das Google-Unternehmen kauft die traditionsreiche Mobilfunksparte von Motorola auf. Das hat das Unternehmen am Montag bekannt gegeben. „Wir suchen immer nach neuen Möglichkeiten das Android-System zu erweitern. Deshalb freue ich mich ankündigen zu können, dass wir uns dazu entschlossen haben Motorola zu erwerben“, so Larry Page auf dem offiziellen Unternehmensblog. Der Internetkonzern erwirbt die Mobilfunksparte für insgesamt 12,5 Milliarden Dollar. Die Transaktion wurde auf Seiten beider Firmen einstimmig angenommen.

Google will mit dem Zukauf seine von Patentklagen belagerten Plattform Android für Smartphones und Tablet-Computer stärken. Das Geschäft des US-Handyherstellers Motorola Mobility werde separat weitergeführt, erklärte Google. Die Übernahme soll bis Ende des Jahres oder Anfang 2012 über die Bühne gehen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetkonzern-google-kauft-mobilfunksparte-von-motorola-auf-26096.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen