Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Internetbetrüger festgenommen

© dapd

19.03.2012

Ingolstadt Internetbetrüger festgenommen

Schaden von über 50.000 Euro verursacht.

Ingolstadt – Ermittler haben zwei Internetbetrügern in Ingolstadt das Handwerk gelegt. Die 20 und 22 Jahre alten Männer wurden bereits vergangene Woche festgenommen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Gegen die beiden lägen rund 250 Strafanzeigen vor. Insgesamt sollen sie über das Internet einen Schaden von über 50.000 Euro verursacht haben.

So sollen die beiden Männer im Namen eines ahnungslosen Ingolstädters hochwertige Handys zum Verkauf inseriert, aber den Käufern nach der Zahlung nur gefüllte Wasserflaschen zugesandt haben. Zudem bestellten sie offenbar unter erfundenen Namen und von Bankkonten Unbeteiligter teure Produkte an wechselnde Adressen. Beide Beschuldigte haben bereits Geständnisse abgelegt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internetbetrueger-festgenommen-46415.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen