Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.02.2010

Internet-Nutzer melden mehr illegale Webseiten

Köln – Die Zahl der von deutschen Internetnutzern gemeldeten Webseiten mit illegalen Inhalten ist im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Das geht aus einem Bericht vom eco-Verband der deutschen Internetwirtschaft und der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter hervor. Demnach gingen die Anlaufstellen im Jahr 2009 insgesamt 5987 Beschwerden nach, was einem Anstieg von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit 49 Prozent handelte es sich dabei meist um Darstellungen von Kindern in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung, rund 40 Prozent der Beschwerden bezogen sich auf Kinderpornografie. Das Beschwerdeaufkommen über politisch extremistische Inhalte lag 2009 bei fünf Prozent und war damit weiter rückläufig. Auf einen Anstieg oder eine Abnahme der jeweiligen illegalen Inhalte im Internet lassen die aktuellen Zahlen nicht schließen, so der Bericht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internet-nutzer-melden-mehr-illegale-webseiten-6778.html

Weitere Nachrichten

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

windows-10

Windows 10 build 10586 © Microsoft / gemeinfrei

Datenschleuder Windows 10 Ist der Firmeneinsatz von Windows 10 legal?

Windows 10 übermittelt viele detaillierte Informationen über die Systemnutzung an die US-Server von Microsoft. Ein juristisches Nachspiel hierzu ist nicht ...

Peter Weiß CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

CDU Arbeitnehmer-Flügel für Rentenniveau von rund 44% ab 2030

Der Arbeitnehmer-Flügel der Unionsfraktion plädiert für eine dauerhafte Untergrenze beim Rentenniveau von rund 44 Prozent nach 2030. "Das Rentenniveau, das ...

Weitere Schlagzeilen