Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Nutzer an einem Computer

© dts Nachrichtenagentur

08.11.2012

Studie Internet Explorer spart Energie

Nutzer könnten über 860.000 Kilowattstunden Energie einsparen

Berlin – Der Internet Explorer 10 aus dem Hause Microsoft soll im Vergleich zu seinen Konkurrenten weniger Energie benötigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des TÜV Rheinland, der bei „typischen Szenarien“ herausgefunden haben will, dass der Internetbrowser von Microsoft rund ein Viertel weniger Strom verbraucht als Firefox 16 und Chrome 22.

Die Testfälle umfassten die Wiedergabe eines HTML5-Videos, die „automatisierte Navigation zu den beliebtesten Webseiten Deutschlands“ sowie den von Microsoft selbst entwickelten FishIE Tank, wie die Softwareschmiede auf ihrer Internetseite mitteilte. Laut der Studie verbrauchte der Internet Explorer 10 während der fünf Minuten dauernden Messung 5,3 Watt, während Chrome und Firefox auf 8,2 beziehungsweise 9,2 Watt kamen. Die Browser wurden allesamt unter Windows 8 getestet.

Würden alle Internetnutzer an einem Tag nur den Internet Explorer 10 zum Surfen im weltweiten Datennetz verwenden, könnten die Nutzer über 860.000 Kilowattstunden Energie einsparen, so Microsoft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internet-explorer-spart-energie-57074.html

Weitere Nachrichten

Facebook Internet

© facebook

Hasskommentare auf Facebook Politiker fordern Ermittlungen gegen Zuckerberg

Wenn Facebook Hasskommentare nicht löscht, sollen deutsche Strafverfolgungsbehörden notfalls gegen Unternehmens-Chef Mark Zuckerberg vorgehen. Das fordern ...

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Weitere Schlagzeilen