Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Internet Explorer 9 schützt am besten

© dapd

26.03.2012

Fraunhofer SIT Internet Explorer 9 schützt am besten

Den Forschern zufolge erkennt der Browser 39,1% der Malware-Seiten.

Darmstadt – Wer seinen Computer vor Schadprogrammen aus dem Internet schützen möchte, sollte einen aktuellen Browser nutzen. Wie das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (Fraunhofer SIT) in einer aktuellen Forschungsstudie herausfand, führen moderne Browser sogenannte schwarze Listen von „Malware-Seiten“, also bekannten Internetseiten, die Schadprogramme in Umlauf bringen. Heruntergeladene Inhalten können mithilfe der Listen teilweise, aber nicht vollständig überprüft werden.

Aktuell die höchste Sicherheit erhalten Computernutzer, die mit dem Internet Explorer 9 online gehen. Den Forschern zufolge erkennt der Browser 39,1 Prozent der Malware-Seiten. Auf dem Bildschirm erscheint dann eine Warnung, dass ein Download der Seite als gefährlich eingestuft wird. Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Aktion abzubrechen. Die Vorgängerversion, der Internet Explorer 8, kam auf eine Erfolgsquote von 34,1 Prozent. Chrome erkannte 11,1 Prozent, Safari 9,2 Prozent und Firefox 8,1 Prozent der infizierten Internetseiten.

Mit Blick auf die rasante Entwicklung im Online-Bereich betonen die Forscher aber, dass der Test nur den aktuellen Stand wiedergibt. Schon in einem halben Jahr könnten andere Browser leistungsfähiger sein.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/internet-explorer-9-schuetzt-am-besten-47528.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Bitkom Rohleder kritisiert Gesetz gegen Hass im Netz

Mit Kritik hat Bitkom-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder auf die Einigung von Union und SPD zum Gesetz gegen Hass im Netz reagiert: "Ob es der Politik ...

Computer-Nutzer

© über dts Nachrichtenagentur

Internet Verbraucherschützer für Schutz vor digitaler Diskriminierung

Der Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes, Klaus Müller, fordert von der nächsten Bundesregierung mehr Schutz vor digitaler Diskriminierung. ...

Smartphone-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Terrorismus-Abwehr Messenger-Dienste wollen nicht mit Behörden zusammenarbeiten

Die Betreiber von sogenannten Messengerdiensten schließen eine Zusammenarbeit mit deutschen Sicherheitsbehörden zur Strafverfolgung oder Terrorismus-Abwehr aus. ...

Weitere Schlagzeilen